CSU Infonachmittag kommt sehr gut an

Zum traditionellen Info-Nachmittag hatte der CSU-Ortsverband bei Kaffee und Krapfen ins ins wiederum voll besetzte Pfarrheim Brand eingeladen. Johann Spörrer aus Pullenreuth und Rainer Sollfrank aus Kemnath haben ihre knapp einstündige Filmpräsentation zum Thema: „Sehenswertes, Wissenswertes und Geschichtliches rund um den Armesberg“ vorgestellt.

Johann Spörrrer erklärte eingangs, dass der Armesberg mit seinen 731 Höhenmetern nicht ganz der höchste Vulkanberg der Nordoberpfalz ist. Entstanden ist der Basaltkegel vor rund 60 Millionen Jahren. Historisch gesehen kann der Armesberg auf eine lange Geschichte zurückblicken. Die Dreifaltigkeitskirche wurde 1678 erbaut. Als sie 1819 durch einen Blitzschlag abbrannte, wurde am Osthang des Gipfels eine Holzkapelle, die Michaelskirche genutzt. Der heutige Rundbau mit Kuppeldach und vorgesetztem Turm wurde von der umliegenden Bevölkerung mit Spenden und Eigenleistungen finanziert und am Dreifaltigkeitssonntag 1839 geweiht. 1877 wurde der Treppenaufgang mit den Kreuzwegstationen angelegt. Gestiftet wurde er vom Bauunternehmer Krautschneider aus Südtirol, als Dank, dass ein Unfall seines Sohnes im Zusammenhang mit dem Bau des Oberwappenöster Eisenbahntunnels sehr glimpflich verlaufen war.
Das jetzt zur Pfarrei Kulmain gehörende Mesnerhaus am Osthang wurde 1687 gebaut und in den 90er-Jahren saniert und zu einer Gaststätte erweitert. Seit über 300 Jahren pilgern Fußwallfahrer aus den umliegenden Pfarreien auf den „Berg“. Ein Rundblick von der Aussichtsplattform des „Armes“, wie der Berg im Volksmund heißt, zeigte die einzigartige Schönheit des umliegenden Kemnather Landes. Beindruckende Luftaufnahmen mit dem Armesberg als Mittelpunkt ergänzten die zahlreichen Detailbilder vom Inneren der Kirche.
Die Flora am Armesberg ist artenreicher als im angrenzenden Fichtelgebirge. Das liegt vor allem daran, dass sich das Basaltgestein stärker aufheizt als der Granit. Bilder mit den verschiedenen Blumen und Kräutern waren ebenfalls zu bestaunen.
Wolfgang Doleschal bedankte sich mit einem Geldgeschenk bei Johann Spörrer und Rainer Sollfrank, die ihr Honorar zu Gunsten der Aktion Lichtblicke im Landkreis Tirschenreuth spenden. Er wies noch auf die in diesem Jahr in jedem Ortsteil stattfindenden Bürgergespräche hin.

Info-Nachmittag am 17.02.2014

IN 004Der Informationsnachmittag der Brander CSU erfreut sich bester Beliebtheit. Wieder einmal hat die Brander CSU den Geschmack der Bevölkerung beim Informationsnachmittag bestens getroffen. Bereits zum 13. mal konnte Ortsvorsitzender Wolfgang Doleschal viele Brander im vollbesetzten Pfarrheimsaal begrüßen. Referentin Christine Roth aus Tröstau-Leupoldsdorf  überzeugte die Gäste bei ihrem eindrucksvollen Vortrag zum Thema: „Groß, schön und kurios – Superlative und Merkwürdiges im Fichtelgebirge“. Sie zeigte  mit ihren Bildern und Ausführungen  ganz besonders einmalige Dinge im Fichtelgebirge. In ihrer sehr verständlichen und mitnehmenden Art ging Christine Roth auf die Besonderheiten von Mensch, Kultur, Landschaft, Vegetation und Tierwelt im Fichtelgebirge ein. Das seltene Auerhuhn am Schneeberg,  die erste Mattenskisprungschanze der westlichen Welt in Bischofsgrün, der alleine in der Landschaft bei Wunsiedel stehende Kirchturm,  das Porzellangässchen in Selb, das Granitlabyrinth Epprechtstein und natürlich der Siebenstern waren nur einige Stationen ihrer  Bilderreise durch das Fichtelgebirge.

Die zahlreichen Zuschauer bedankten sich mit lang anhaltenden Applaus. Die Unkosten wurden vom CSU Ortsverband übernommen.

Michael Brucker

MichaelFuhrmannsreuth
Kfz-Meister/Geschäftsführer

JU-Kassier, Vorstandschaft Feuerwehr Fuhrmannsreuth, Kreisvorstandschaft der JU, SSV Brand, KSK und Kapellen- bauverein Fuhrmannsreuth

Christa Söllner

ChristaBrand Kreisrätin
Bäuerin
Kreisbäuerin, Initiativkreis Lankdkreis TIR , stellv. CSU- Ortsvorsitzende, , Mitglied KAB

Raimund Hofmann

RaimundFuhrmannsreuth
Maurermeister, Sicherheitsbeauftragter

Vorsitzender Feuerwehr und Landsknechte Fuhrmanns- reuth, Mitglied KSK und KBV Fuhrmannsreuth, OGV Brand

Christof König

ChristofBrand
Selbst. Elektrotechniker

CSU-Vorstandschaftsmitglied, JU, Theatergruppe, FGV Brand Feuerwehr Brand

Max Frank

MaxGrünberg
Kfz-Sachverständiger i. R. Forst- und Teichwirt

Mitglied Jagdgenossenschaft Brand, FGV, SSV und OGV Brand